Aktuelles

Lust auf Veränderung

Du hast Lust auf Veränderung, dann schau Dir doch einmal unsere Kanzlei an. Zur Bewerbung einfach mal zum Hörer greifen und die Nummer 0172-4272822 wählen oder eine E-Mail an kanzlei@hohmann-steuerberatung.de senden!

Elektronisches Fahrtenbuch ab 2019

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und wir steuern somit auch wieder auf den Wechsel von der 1%-Methode auf die Fahrtenbuchmethode hin. Der Wechsel von der 1%-Methode zum Fahrtenbuch ist nur zum 01.01. eines Jahres bzw. unterjährig bei einem Fahrzeugwechsel möglich. Die Steuerberatung – Michael Hohmann empfiehlt seinen Mandanten den Einsatz eines elektronischen Fahrtenbuchs …

Erreichbarkeit – Notfalltelefon

Die Steuerberatung – Michael Hohmann ist auch außerhalb der Kanzlei-Öffnungszeiten für seine Mandanten erreichbar. Über unser Notfalltelefon erreichen Sie uns jederzeit unter 0172-4272822. Darüber hinaus erreichen Sie uns natürlich immer per E-Mail unter kanzlei@hohmann-steuerberatung.de

Stellenangebote

Unsere kleine aber feine Steuerberatungskanzlei im Kölner Süden bewirbt sich bei Steuerfachangestellten (m/w) entweder in Teilzeit oder Vollzeit für eine unbefristete Festanstellung. Der Kanzleiinhaber betreut seit 2001 mit einem gut funktionierenden Team mit derzeit 4 festangestellten Mitarbeitern und einem Auszubildenden im dualen Studium einen großen, hauptsächlich lokal verankerten Mandantenstamm sowie Profisportler aus den unterschiedlichsten Sportarten. Zu den Schwerpunkten …

Steuerbescheid wegen „Strafschätzung“ nichtig?

Der Bundesfinanzhof hatte in einem aktuellen Verfahren zu entscheiden, ob allein die Absicht des Finanzamts, den Steuerpflichtigen durch eine Schätzung zu sanktionieren („Strafschätzung“), zu einer Nichtigkeit des Steuerbescheids führt. Der BFH hat dies verneint und entschieden, dass die Schätzung dafür auch objektiv fehlerhaft sein muss. Mit Beschluss vom 06.08.2018 hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden, dass allein …

Mandantenzeitschrift tatort:steuern ist online

Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenzahlen sind seit Jahren rückläufig und die Prognosen für die Zukunft. sehen weiter optimistisch aus. Und dennoch gibt es nicht überall zufriedene Gesichter, denn dem Problem „Arbeitslosigkeit“ folgt nun das Problem „Fachkräftemangel“. Ein geringeres Angebot an Arbeitskräften und volle Auftragsbücher in vielen Branchen fordern zum Kampf um neue und vor …

E-Mail-Kommunikation mit Mandanten

Nicht erst seit der Einführung der EU-DSGVO ist die Kommunikation unserer Kanzlei mit unseren Mandanten per unverschlüsselter E-Mail datenschutzrechtlich unzulässig. Der Steuerberater war schon immer als Berufsgeheimnisträger der Verschwiegenheit verpflichtet.  Da Mandanten auf Grund mangelnder technischer Voraussetzungen immer wieder die Übersendung von Dokumenten wünschten, die möglicherweise personenbezogene Daten betrafen, erklärten sie sich mit einer ausdrücklichen Einwilligung …

Herbstgespräch führen

Bis zum Jahresende sind es nur noch wenige Wochen. In dem letzten Quartal des Kalenderjahres 2018 gilt es das Ergebnis für 2018 noch einmal zu Ihren Gunsten zu beeinflussen und die Weichen für das Kalenderjahr 2019 zu stellen. Wir empfehlen Ihnen jetzt eine Gewinnhochrechnung auf das Jahresende vorzunehmen um die Steuerbelastung abzuschätzen. Wer sich jetzt …

Wohnraumoffensive – Neue Mietwohnungen künftig steuerbegünstigt

Die Bundesregierung möchte mehr bezahlbaren Wohnraum für Mieter schaffen. Daher hat der Gesetzgeber die Möglichkeit der Sonderabschreibung für Mietwohnungsneubau bewilligt. Dies bedeutet, dass zusätzlich zu den üblichen zwei Prozent Abschreibung noch fünf Prozent jährlich für das Jahr der Anschaffung und die folgenden drei Jahre gezogen werden können. Voraussetzungen sind, dass –       der Bauantrag zwischen dem …

Ehegattensplitting – Rückwirkung bei Umwandlung von Lebenspartnerschaften

Nach Inkrafttreten des Eheöffnungsgesetzes („Ehe für Alle“) können Lebenspartnerschaften in Ehen umgewandelt werden. Das FG Hamburg (Aktenzeichen 1 K 92/18) hat entschieden, dass dann auch für bereits bestandskräftig einzelveranlagte Jahre eine Zusammenveranlagung verlangt werden kann. Das Eheöffnungsgesetz stellt demnach ein „rückwirkendes Ereignis“ dar, das eine Änderung bestandskräftiger Bescheide ermöglicht. Mit Urteil vom 31.07.2018 hat das …